Recht:Artikel 44 DSGVO Allgemeine Grundsätze der Datenübermittlung

Aus Datenschutzhandbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikel Nr. 44
Kapitel V Übermittlungen personenbezogener Daten an Drittländer oder an internationale Organisationen
Abschnitt
Erwägungsgründe Recht:Erwägungsgrund 101 DSGVO, Recht:Erwägungsgrund 102 DSGVO
Inkrafttretensdatum 2018/05/25
Letzte Änderung 2018/05/23
Historie Stammfassung geändert durch: ABl L 2018/127
Außerkrafttretensdatum
Vorhergehende Seite Artikel 43 DSGVO Zertifizierungsstellen
Folgende Seite Artikel 45 DSGVO Datenübermittlung auf der Grundlage eines Angemessenheitsbeschlusses
NachrichtenTitel
05-02-2020 1Das Vereinigte Königreich wird beim Datenschutz einen eigenen Weg zu gehen
Aktuelles 2019-KW51Was bedeutet der Brexit für den Datenschutz?

Jedwede Übermittlung personenbezogener Daten, die bereits verarbeitet werden oder nach ihrer Übermittlung an ein Drittland oder eine internationale Organisation verarbeitet werden sollen, ist nur zulässig, wenn der Verantwortliche und der Auftragsverarbeiter die in diesem Kapitel niedergelegten Bedingungen einhalten und auch die sonstigen Bestimmungen dieser Verordnung eingehalten werden; dies gilt auch für die etwaige Weiterübermittlung personenbezogener Daten aus dem betreffenden Drittland oder der betreffenden internationalen Organisation an ein anderes Drittland oder eine andere internationale Organisation. Alle Bestimmungen dieses Kapitels sind anzuwenden, um sicherzustellen, dass das durch diese Verordnung gewährleistete Schutzniveau für natürliche Personen nicht untergraben wird.